Image

Seminar

Kapitaldienstfähigkeit - Rechenwege, Beurteilung, Kommentierung und Umsetzung in OSPlus-Kredit

Seminarnummer

21.06.508.09

Zielgruppe

Alle Mitarbeiter/-innen aus den Bereichen Kreditanalyse und / oder Kreditsachbearbeitung im Firmen- und Gewerbekundengeschäft sowie in der Firmenkunden-, Gewerbekunden-, Geschäftskunden- und Freiberuflerbetreuung sowie Kreditrevision, zu deren Aufgaben die Erstellung, Beurteilung oder Prüfung von Kapitaldienstfähigkeitsrechnungen gehört.


Zielsetzung

Die Ermittlung und Beurteilung der Kapitaldienstfähigkeit gilt seit langer Zeit als ein zentrales Bonitätskriterium im gewerblichen Kreditgeschäft und wird auch im Rahmen von bankaufsichtsrechtlichen Prüfungen immer häufiger intensiv begutachtet.

Parallel zu den für die Ermittlung der Kapitaldienstfähigkeit in den Sparkassen vorhandenen hausinternen Berechnungsinstrumenten sowie den in OSPlus bzw. OSPlus-Kredit angebotenen Ermittlungswegen werden auch in Liste 4 der EBIL-Auswertung die "Standardisierte Kapitaldienstgrenze" sowie die "Standardisierte Verschuldungskapazität" als Instrumente sowohl zur Ermittlung der Kapitaldienstgrenze durch die Kreditanalyst(inn)en als auch zur Unterstützung der Kundenberater/-innen in Ihren Gesprächen mit den Kunden bereitgestellt.

Im Seminar werden am ersten Tag ausgewählte Fragen für die Zusammenstellung des Kapitaldienstes sowie die Berechnung des nachhaltigen Cash-Flow und der Kapitaldienstgrenze behandelt. Darauf aufbauend wird an den beiden folgenden Tagen anhand von Beispielen aus der Sparkassenpraxis die Ermittlung und Beurteilung der Kapitaldienstfähigkeit mit OSPlus-Kredit auf Basis der regelmäßig vorlie-genden diversen betriebswirtschaftlichen Unterlagen (Jahresabschluss, BWA, Einnahme-Überschuss-Rechnung und Einkommensteuererklärung bzw. Selbstauskunft, Planungsrechnung) intensiv geübt (Eingabe der Informationen in OSPlus bzw. OSPlus-Kredit durch die Teilnehmenden unmittelbar am PC) und eine Vielzahl von Hinweisen für die Erstellung einer betriebswirtschaftlich aussagefähigen Kapi-taldienstfähigkeitsrechnung gegeben.


Inhalte

1. Tag

  • Einführung
    • Auf welcher Datenbasis sollte die Ermittlung der Kapitaldienstfähigkeit vorgenommen werden?
    • Welche Kapitalgeber sind bei der Zusammenstellung des Kapiteldiensts zu berücksichtigen?
    • Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten bestehen zwischen retrospektiver und zukunftsgerichteter Kapitaldienstfähigkeitsberechnung?
  • Die Ermittlung von Kapitaldienst und Kapitaldienstgrenze bei besonderen Prob-lemstellungen (z.B. Berücksichtigung ggf. vorhandener Fremdgläubiger bei der Ermittlung und Beurteilung der Kapitaldienstfähigkeit - insbesondere bei unvollständigen/fehlenden Informationen, Fremdwährungskredite mit und ohne regelmäßige Tilgungsleistungen, Saisonkredite, einheitliche Darlehen für gemischt genutzte Objekte u.a.)
  • Unterschiede zwischen rechnerischer und faktischer Kapitaldienstfähigkeit einschließlich erforderlicher Begründungen
  • Berechnung und Interpretation der standardisierten Kapitaldienstgrenze und Verschuldungskapazität in der aktuellen EBIL-Auswertung als Grundlage der Kapitaldienstfähigkeitsrechnung
  • Unterschiedliche Rechenwege zur Ermittlung der Kapitaldienstfähigkeit in Abhängigkeit von der vorliegenden Unterlage
    • Jahresabschluss
    • Einnahme-Überschuss-Rechnung
    • Betriebswirtschaftliche Auswertung
    • Einkommensteuererklärung/Selbstauskunft


2. und 3. Tag (Veranstaltung findet im PC-Raum statt)

  • Bearbeitung von Fallstudien auf Basis unterschiedlicher betriebswirtschaftlicher Unterlagen in OSPlus-Kredit
  • Darstellung und Diskussion verschiedener Vorgehensweisen
  • Besprechung von Fragestellungen, die bei der Nutzung von OSPlus-Kredit insbesondere in der gewerblichen Kapitaldienstfähigkeitsrechnung auftreten
  • Vertiefung der am ersten Seminartag angesprochenen Problemstellungen bei der Ermittlung von Kapitaldienst und Kapitaldienstgrenze

Hinweis

  • Die Seminarunterlage basiert zum Teil auf zwei durch den Sparkassenverband Baden-Württemberg erarbeiteten Rundschreiben „Kapitaldienstfähigkeit“, welche im Oktober 2014 und im März 2019 für die Mitgliedsinstitute des Sparkassenverbandes Baden-Württemberg veröffentlicht worden ist. An der Erstellung der Rundschreiben haben die Dozenten dieses Seminars maßgeblich mitgewirkt.
  • Die Anwendung von OSPlus-Kredit muss grundsätzlich bekannt sein. Dagegen ist Wissen zur Kapitaldienstfähigkeit unter OSPlus-Kredit keine Voraussetzung.
  • Für das Seminar werden vertiefte Kenntnisse der EBIL-Auswertung von Jah-resabschlüssen sowie der Auswertung von Einnahme-Überschuss-Rechnungen und Betriebswirtschaftlichen Auswertungen vorausgesetzt.

Zuständig

Organisation Jacqueline Reinert (Tel.: 0681 9340-230)

Inhalt Timo Backes (Tel.: 0681 9340-231)

Meldeschluss

Freitag, den 07.05.2021



» Zurück » Seminarausschreibung herunterladen (PDF)
» Seminar weiterempfehlen
» Seminar drucken